FAQ zum Studium

Seiteninhalt

Ist das Studium aufwändig?

Ja. 

Wir gehen davon aus, dass Sie sich Vollzeit um das Studium kümmern können. Arbeiten Sie nebenher zusätzlich 20 Stunden kann das zu einer deutlichen Mehrbelastung führen. Bitte prüfen Sie auch alternative Formen des Studiums (etwa Teilzeit, Fernstudium, oder explizit berufsbegleitende Studiengänge) oder Möglichkeiten der Finanzierung eines Vollzeit-Studiums. 

Lässt sich MAP berufsbegleitend absolvieren?

Nein.

Der Masterstudiengang Arbeits- und Personalmanagement ist ausdrücklich als Vollzeitstudium konzipiert. Aufgrund des intensiven Arbeitsvolumens ist es nicht empfehlenswert diesen Studiengang nebenberuflich zu absolvieren. Sollten Sie neben dem Studium arbeiten wollen oder müssen, so bitten wir Sie dringend alternative Angebote, Studiengänge und/oder -formen zu prüfen.

Im Laufe der Semester kann es auch zu kurzfristigen Änderungen bei manchen Lehreinheiten kommen, wenn wir beispielsweise Praktiker einbinden, oder kleinere Exkursionen machen. Bitte planen Sie entsprechende Freiräume bzw. Flexibilität. Wir gehen davon aus, dass Sie Vollzeit studieren. 

Das Berliner Hochschulrahmengesetz sieht jedoch eine Umsetzung als Teilzeitstudium vor. In diesem Fall muss im persönlichen Gespräch eine Aufteilung der Inhalte mit entsprechender Verlängerung der Studienzeit besprochen werden. Bei Streckung der Semesterzahl lässt sich der MAP somit auch berufsbegleitend studieren. Die Organisation des Studiums als Teilzeitstudium erfolgt nach dem Orientierungsgespräch vom Studierenden eigenständig.

Studieren mit 180 ECTS

Haben Sie in Ihren Bachelorstudium mit 180 Credit Points erworben, können Sie sich trotzdem zum Masterstudiengang Arbeits- und Personalmanagement bewerben. Voraussetzung für einen erfolgreichen Masterabschluss ist jedoch, dass Sie die fehlenden Leistungspunkte während des Studiums nachholen. Dies kann beispielsweise durch Anerkennung einer praktischen Tätigkeit nach Bachelor- bzw. Diplomabschluss geschehen oder durch das Erbringen zusätzlicher Leistungspunkte (Auflagen) während des Masterstudiums. Prinzipiell werden die fehlenden Punkte (Auflagen) in einem persönlichen Gespräch nach der Zulassung zum MAP, in den ersten 2 Wochen des Studiums, festgelegt. Es ist nicht notwendig vorher Termine zu machen. Individuelle Termine, vor Studienbeginn, sind leider nicht möglich. Bitte warten Sie den Studienbeginn ab.

Wie international ist das Studium Arbeits- und Personalmanagement an der HTW Berlin?

Einige Lerninhalte, insbesondere die Inhalte über die gesetzlichen Rahmenbedingungen, sind auf Deutschland ausgerichtet. Das rechtliche Grundverständnis, das Sie in diesen Modulen erhalten, erleichtert ihnen jedoch die Einarbeitung auch in die Arbeitsgesetze anderer Staaten. Die übrigen Themengebiete sind international gefasst.

Die Internationalität des Studiengangs wird durch ausgewählte Veranstaltungen an ausländischen Partnerhochschulen und/oder ausländische Gastdozenten sowie entsprechende Gastbeiträge vertieft. In einigen Kursen nutzen Sie viel Literatur auf Englisch. Englischkenntnisse sind deshalb unerlässlich. Wir empfehlen u.a. folgende Level:

  • Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen: mindestens Level B2, besser C1
  • TOEFL iBT: mindestens 87 Punkte,
  • TOEIC: mindestens 400 - 485 Punkte (listening), 385 - 450 Punkte (reading) oder
  • Cambridge Certificate: mindestens First Certificate in English (FCE)

Sollten Sie keine entsprechenden Englisch Kenntnisse mitbringen, so kann dies im Extremfall dazu führen, dass Sie einzelne Kurse nicht bestehen, was auch dazu führen kann, dass Sie das Studium als Ganzes nicht abschließen werden.

Kann ich Spezialisierungen wählen?

Ja.

Im zweiten Semester entscheiden Sie sich für einen Schwerpunkt: In "Managing People in Organisations" dreht sich alles um das betriebliche Personalmanagement wie z.B. strategisches HRM, Gruppendynamik und Coaching oder eHR. Der alternative Schwerpunkt "Managing Organisations in Complex Environments" beschäftigt sich mit übergeordneten Themen, wie zum Beispiel Grundlagen der Organisation und sozialer Systeme, HRM und Arbeitsbeziehungen im internationalen Vergleich, oder einem Planspiel. 

Dabei ist wichtig zu beachten, dass eine Belegung des Wunsch-Schwerpunktes nicht garantiert werden kann. Die Module sind als PÜ (Praktische Übung) gekennzeichnet und damit auf lediglich 20 Studierende ausgelegt, damit die Gruppen intensiv arbeiten können. Sollte ein Schwerpunkt bzw. Modul überbucht sein, so werden Sie einem anderen Schwerpunkt/Modul zugeordnet.

Kann ich meine Master-Arbeit bei einem Unternehmen schreiben?

Ja, wenn der wissenschaftliche Anspruch sichtbar ist und gewahrt bleibt.

Die Master-Arbeit kann in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen geschrieben werden. Als anwendungsorientierter Master sind Arbeiten zu konkreten, empirischen Fragestellungen sogar im Fokus. Bei einem erfolgreichen Abschluss empfiehlt sich der Studierende durch diese Arbeitsprobe zudem als künftiger Mitarbeiter oder Mitarbeiterin– eine gute Möglichkeit, "einen Fuß in die Tür" zu bekommen.

Bitte beachten Sie, dass die Master-Arbeit einen wissenschaftlichen Anspruch erfüllen muss. Die Umsetzung eines Projektes (etwa die Einführung einer elektronischen Personalakte in einem mittelständischen Berliner Unternehmen, oder die Konzeption von Austritts-Interviews und das Führen von 5 Interviews) sind nur bedingt geeignet. 

Wo liegen die Unterschiede zu einem BWL-Master mit Schwerpunkt "Personalmanagement"?

Der innovative Ansatz des MAP ist der Blick über das rein betriebliche HR-Management hinaus. Um "Arbeit" in ihrer aktuellen Bedeutung zu erfassen, müssen auch der soziale und politische Rahmen beachtet werden. Innerbetriebliche Vorgänge geschehen nicht losgelöst davon. Vor allem aber hat sich die Arbeitswelt aus dem Betrieb heraus verlagert: Arbeitslosigkeit und Selbstständigkeit, Zeitarbeit und die vielfältigen Aufgaben, die Verbände, Ministerien, Arbeitsämter oder Berufsberatungen wahrnehmen, müssen ebenfalls berücksichtigt und bedient werden. Und nicht zuletzt ist der Wandel am Arbeitsmarkt noch lange nicht abgeschlossen: Trends aufzudecken und Änderungen zu prognostizieren ist eine weitere Fähigkeit, die die MAP-Studierenden an der HTW Berlin erwerben.

Kann ich während des Master-Studiums ein Auslandssemester einlegen?

Da viele Studierende im vorangegangenen Bachelor-Studium nicht im Ausland waren, sind die Inhalte im Master-Studiengang so gewählt, dass Sie durchaus das zweite Semester im Ausland studieren können. Zudem arbeitet der Studiengang an Kooperationsmodellen, um eine Verlängerung der Studienzeit zu vermeiden. Darüber hinaus kann ein Auslandsaufenthalt, in Form von Praktikum oder Studium, ebenso im 3. Semester eingeplant werden. Wichtig ist es bei einem geplanten Studium im Ausland sechs Monate vor Beginn des Studiums ein Learning Agreement abzuschließen.

Sollte der Fall eintreten, dass Sie nicht wissen welche Kurse an der Partner-Hochschule angeboten werden so gibt es eventuell die Möglichkeit mehrere Kurse festzulegen, die für einen Kurs im MAP anerkannt werden können. Sollte auch das nicht möglich sein, weil das Studienprogramm im Ausland unklar ist, dann empfehlen wir dringend eine andere Partner-Hochschule auszuwählen. Gehen Sie ins Ausland ohne vorher ein Learning Agreement abgeschlossen zu haben, so werden die Kurse nicht anerkannt. 

Bedenken Sie, dass sich Ihr Studium dadruch verlägnern kann. Zentrale Anlaufstelle für inhaltliche Fragen zu diesem Thema ist der Studiengangsprecher, zu prinzipiellen Auslandskontakten und zu Finanzierungsmöglichkeiten das International Office der HTW Berlin.

Qualifiziert mich das Master-Studium nur für eine Arbeit im Personalbereich?

"Nur" ist mit Sicherheit der falsche Ausdruck — kaum ein Aufgabenbereich ist so vielfältig. MAP-Absolventen und -Absolventinnen eröffnet sich eine facettenreiche Bandbreite an möglichen Aufgaben. Überall dort wo sich mit der Ressource Mensch auseinandergesetzt wird, bestehen potenzielle Aufgabenfelder. Dies kann klassisch in den Bereichen einer Personalabteilung, wie z.B. Personalauswahl, Personalentwicklung sowie Personalmarketing sein oder auch in Verbänden, Gewerkschaften und bei Personalberatern. Sollten Sie planen im Bereich HR Administration, Lohn- und Gehalt (Buchhaltung) oder stark operativ geprägten HR Bereichen zu arbeiten, ist der MAP nicht geeignet, um Sie darauf vorzubereiten. 

Das gesamte Studium ist darauf ausgelegt, Sie perspektivisch auf eine Führungsrolle oder eine Expert_innen Funktion im HR vorzubereiten. Entsprechende Grundlagen im HR setzen wir voraus. Wie oben geschrieben: Der MAP ist nicht geeignet, wenn Sie eine administrative HR Funktionen wahrnehmen wollen.

Letztendlich entscheiden Sie mit Ihrem Engagement selber darüber, wie gefragt Sie am Ende Ihres Studiums sein werden. Wir schaffen lediglich den Rahmen, damit Sie eine möglichst gute Ausgangsposition haben. Engagement ist aus unserer Sicht jedoch unerlässlich. Positionen im HRM sind sehr gefragt und gleichzeitig permanent unter dem Druck sich intern zu rechtfertigen. Am ehesten Überzeugen Sie durch exzellente Arbeit und ein Verständnis dafür, was die Organisation braucht.

Auf jeden Fall haben Sie eine gute Ausgangsposition für Ihre Entwicklung, da Sie an einer der besten Hochschulen Deutschlands studieren. In entsprechenden Rankings belegen wir seit Jahren Spitzenplätze. 

Ist das Studium gut?

Wenn Sie sich darauf einlassen, dann kann es sogar sehr gut sein.

Alle Lehrenden bringen umfassende Erfahrung auf ihren Gebieten mit. Das bedeutet, dass sie lange Zeit im Ausland tätig waren, hochkarätig publizieren, in Führungspositionen mit viel Verantwortung gearbeitet haben und / oder sich selber kontinuierlich weiterbilden. Gleichzeitig sind wir in Berlin am "Puls des Geschehens" und im permanenten Austausch mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft. Zu den Praxispartnern gehören DAX 30 oder Fortune 500 Unternehmen, wie auch KMU und Start-Ups. Aktuelle Rankings bestätigen immer wieder unsere Platzierung unter den Top Hochschulen in Deutschland. Im Jahr belegte der Bereich BWL an der HTW 2019 Platz 2 von über 200 Fachhochschulen in Deutschland. 2018 haben wir 13,7% der Bewerberinnen und Bewerber zugelassen. 

Bezüglich der Spezialisierungen und dem klaren Fokus auf einen Master im Bereich HR ist die HTW vermutlich diejenige der öffentlichen Hochschulen, die ein einzigartiges Profil bietet.

Wenn Sie sich nicht darauf einlassen, dann kann auch die beste Institution kein Garant dafür sein, dass Sie später erfolgreich und noch viel wichtiger - glücklich im Beruf - werden.